Verdacht auf LRS?
  • Stellen Sie Kontakt zur Schule her und lassen Sie sich beraten.
  • Sorgen Sie für eine klinische Vorsorgeuntersuchung beim Ohren- und Augenarzt.
  • Wenden Sie sich zur Erstellung einer Diagnose und zur Besprechung von Fördermaßnahmen an eine Fachkraft (z.B. an erfahrene Schul- oder GesundheitspsychologInnen). 
 
Hausübungen:
  • Das Kind ist schnell ablenkbar. Bauen Sie Aufmerksamkeitsübungen ein.
  • Helfen Sie beim Einteilen der Zeit und beim Strukturieren der Hausübungen.
  • Sorgen Sie für Erholungspausen.
  • Lassen Sie Ihr Kind selbstständig arbeiten, aber stehen Sie bei Problemen hilfreich zur Seite.
  • Üben Sie regelmäßig (nicht zu lange).
  • Seien Sie geduldig und LOBEN Sie Ihr Kind (auch bei kleinen Fortschritten).
  • Fördern Sie die Talente Ihres Kindes.
  • Die erhöhte Anstrengung führt zu kürzerer Konzentrationsdauer; daher wechselt das Schriftbild häufig.
  • Fördern Sie die Arbeit am Computer.
  • Beratung durch den/die LehrerIn (z.B. Unterstützung durch einen Lesepfeil, größere Schrift, kurze Texte, Hinterfragen des Textverständnisses).
 
Schule:
  • Sprechen Sie mit Ihrem Kind über eventuelle Probleme in der Schule.
  • Suchen Sie die Zusammenarbeit mit den LehrerInnen Ihres Kindes.
  • Werden bei der Beurteilung die “Richtlinien für die Berücksichtigung legastheniebedingter Fehler” (LSR f.Stmk. vom 8.Mai 2000) eingehalten?
 
Förderung:
  • Nachhilfe ist keine LRS-Betreuung!
  • PsychologInnen, LogopädInnen, spez. ausgebildete BetreuerInnen, u.a. bieten Hilfestellung und Betreuung an – fragen Sie nach deren einschlägiger Ausbildung und nach deren Zusatzqualifikationen.
 
Sport:
  • Sportliche Aktivitäten Ihres Kindes sind förderlich für die Gesamtentwicklung.
  • Helfen Sie Erfolgserlebnisse zu schaffen, verplanen Sie jedoch nicht die gesamte Freizeit.
 
Geschwister:
  • Vermeiden Sie Leistungsvergleiche mit Geschwistern.
 
Beziehung:
  • Zeigen Sie Ihrem Kind, dass Sie es so annehmen, wie es ist.
  • Vermeiden Sie Schuldzuweisungen oder Streichen von Hobbies als Strafe.
 
Chancen:
  • Verständnis und rechtzeitige Förderung verbessern die Zukunftschancen Ihres Kindes.